Internationale Windkunst in Nordhessen

8. Windkunstfestival „bewegter wind“ – „changing horizons"
14.8. - 28.8.2016
Offenberg / Rochollpark / Hofgeismar / Burgberg bei Trendelburg

„changing horizons“ war das Thema des
8. Kunstwettbewerb. 158 Bewerbungen aus 25 Ländern und 4 Kontinenten gingen ein. Wechselnde Sichten und Erfahrungen, Ungewissheit und Bereicherung, Aufbruch und Verschwinden thematisierten die Künstlerinnen und Künstler mit ihren Entwürfen. Ausgewählt wurden 74 Objekte, Installationen, Aktionen und Videos, die am Offenberg und im Rochollpark in Hofgeismar und am Burgberg bei Trendelburg in der Landschaftsausstellung gezeigt wurden.
Bei strahlendem Sommerwetter machten sich sehr viele Besucher auf den Weg um zwischen dem Sonnenaufgang an der Friedenseiche und Vollmond am Offenberg viele Aspekte von Windkunst in Landschaft zu erleben.
Das Rahmenprogramm des Windkunstfestivals bot zusätzliche Varianten zum Thema über Windtanz und Windgeflüster des Aktionstheaters Kassel und einem Konzert der „Talking Horns“ im Carlsbahntunnel.

Die vorliegende Dokumentation mit Foto- und Film - DVD, Druckerzeugnissen, Presseliste, Texten und Infos vermittelt den Eindruck eines wunderbaren Festivalsommers.

Bewegter wind e.V. dankt allen Künstlerinnen und Künstlern, Förderern, Partnern und Helfern für ihr großes Engagement!

Unser Dank für viele gute Fotos geht an:
Dr. Wigand & Löre Bürgener / Manfred Falkenhain /Karin Franzisky / Britta Ischka / Winfried Junker- Schönfelder /Harald Klähn /Pit Kinzer / Marcel Kopp / Raphaela Kula & Fritz Bornemeyer / Marcel Lawrence / Gerlinde Müller / Gabriele Nippel / Heidi Preiß / Volker Rapp / Reta Reinl / Diethart Rindermann / Joachim Römer / Monika Steiner, / Dr. Uwe Thon

Mit freundlicher Unterstützung von:
Landkreis Kassel // SUN - Stadtwerkeunion Nordhessen // Stadt Hofgeismar // Stadt Trendelburg // wpd - think energy // EAM // Bundesverband Windenergie // ART-regio - SV Sparkassenversicherung // Hugenotten- und Waldenserpfad e.V. // Kasseler Bank // STENGEL WIND GbR

3. Preis, geteilt: „Auditorium“ von Katri Pekri und Alide Zvorovski  (Estland)

An die 300 Miniaturstühle sind ganz systematisch rechteckig aufgestellt. In eine Richtung ausgerichtet, wie in einem Kino. Bückt man sich bemerkt man, wieviel Bewegung der Wind innerhalb der niedrigen Flora auslöst. Die Installation betont den Wind auf eine ganz andere Weise, durch sein direktes kleines Umfeld. Und es werden mehr Fragen aufgeworfen: Wer schaut hier? Für wen ist dieser schöne Ort geschaffen? Für uns Menschen? Der Ausblick auf die umliegende Landschaft ist wundervoll.

3. Preis, geteilt: „Wer tanzen kann mit Winden“ von Michael Klant (Deutschland)

Ein gechartertes Flugzeug schleppt den Schriftzug zur Eröffnung des Windkunstfestivals durch den Himmel. Bei aller Größe klein in der unendlichen Weite der Wolken. Später stellt der Künstler die Buchstaben in der Landschaft auf: die Buchstaben drehen sich im Wind.

2. Preis: „Black cloud, white cloud“ von Anna und Michael Rofka  (Deutschland)

Schwarz und weiß gestrichene Hölzer sind hängend installiert. Sie reagieren auf den Wind und laden zum Bespielen mit Klöppeln ein. Spielerisch bis poetisch entsteht dadurch ein sozialer Erlebnisraum innerhalb der Installation.

1. Preis: „Lost Horizon“ von Kirsten Sauer, kisa. (Deutschland)

Sie hat in einem großen Rahmen Geschenkbänder in Landschaftsfarben gespannt, was eine Installation schafft, die visuell und hörbar ist. Der Betrachter kann dabei bis zum Horizont hindurchschauen, und die Farbigkeit der gespannten Bänder nimmt sensibel Bezug auf zur umgebenden Landschaft. Das Faszinierende an dieser Landschaftsdarstellung ist die ungewöhnliche Kombination und Materialität - bei aller Einfachheit können sich die Betrachter kaum der Wirkung entziehen.

Die Ausstellungsorte des Windkunstfestivals "bewegter wind 2016"

Trendelburg und Umgebung:

Burgberg Trendelburg
Carlsbergtunnel nahe Deisel
Hofgeismar und Umgebung:

Theodor-Rocholl-Park, HOG
Friedenseiche nahe Hombressen
Offenberg nahe Carlsdorf

Windgeflüster, Tunnelkonzert und „wechselnde Sichten“

Das Rahmenprogramm für den 8. „bewegten wind“ 

bw16 coll6 rahmenprogramm

Das Windkunstfestival „bewegter wind“ wird am Sonntag, den 14.8.2016 um 11 Uhr auf dem Burgberg mit Aktionen und Performance eröffnet. Am Eröffnungssonntag werden kostenlose Führungen an allen drei Ausstellungsorten angeboten. Am Offenberg und im Theodor-Rocholl-Park in Hofgeismar und dem Burgberg bei Trendelburg-Deisel werden 80 Windkunst-Arbeiten präsentiert. Die Landschaftsausstellung ist umsonst und draußen. Installationen, Objekte und Skulpturen, Performances und Videos werden zu sehen sein. Die Satellitenorte Friedenseiche, Oberhaldessen und Carlsbahntunnel sollen zu weiteren Ausflugstouren und der Wahrnehmung von grandiosen Ausblicken und „changing horizons“ locken.

Ausstellungsorte 2016